Photo:  Mateo Contreras Gallego
Zwei Machthabende und 98 Individuelle
2018
Ventilatoren, Kleiderbügeln, Kleiderständer
150 x 220 x100 cm
Metallbügel auf einer Kleiderstange werden von zwei sich frontal gegenüberstehen Ventilatoren in Bewegung versetzt. Der Klang der dünnen Figuren aus Metall, der dabei entsteht, übertönt das Gebläse der Ventilatoren.
Photo:  Mateo Contreras Gallego
Jinran Ha personalisiert in ihrer kinetischen Skulptur „Zwei Machthabende und 98 Individuelle“ alltägliche Gebrauchsgegenstände und beschreibt soziale Typen sowie zwischenmenschliche Beziehungen. Zwei gleiche Ventilatoren stehen einander als „Machthabende“ gegenüber und versetzen 98 identische Kleiderbügel in wellenartige Bewegung, hin und her zwischen den beiden Polen. Die Bügel erzeugen untereinander ein zartes Klingen, das im Gegensatz zu dem dominanten Grundrauschen der „Machthabenden“ steht. Mit leisem Humor veranschaulicht die Künstlerin gesellschaftliche Prozesse zwischen Autorität, Gehorsam und Beeinflussung. Es stellt sich die Frage, wie sich der Einzelne in der Masse verhält und ob eine Rebellion möglich ist. Jinran Ha gelingt mit einfachen Mitteln eine spielerische Beschreibung sozialer Dynamiken und ein treffender Kommentar zu Mechanismen der Meinungsbildung.
- Neuköllner Kunstpreis 2020

Back to Top