Pas de Deux & Ensemble
2020
Holz, Edelstahl, Getriebemotor,  Arduino, programmierte Choreografie
540 x 224 x420 cm (Größe der Bühne variabel)
Zwei Türen sind für eine 8-minütige Choreografie programmiert. Beide drehen sich scheinbar unabhängig voneinander um die eigene Achse – manchmal zusammen und manchmal individuell – und halten immer dann für ein paar Sekunden, wenn sie in einer geraden Linien zueinander stehen. Durch ihre sich kontinuierlich verändernden Positionen werden immer wieder neue Raum-Konstellationen angeboten - eine, zwei oder mehr Raumbildungen. Das Publikum ist eingeladen, sich in diese temporären Situationen zu begeben und sich darin zu bewegen oder gar mit den Türen eigene Räume zu inszenieren. Ob sie sich hineinziehen lassen oder außerhalb von ihnen in einer beobachtenden Haltung verharren, bleibt ihnen überlassen - als Zuschauer einer sich selbst aufführenden Drehbühne oder als Akteure eines Schauspiels der sich verselbstständigenden architektonischen Elemente.
Back to Top